Unsere Projekte

Unsere Projekte 


Unser Verein hat in den letzten Jahren im Wesentichen folgende Dorfentwicklungsprojekte finanziell unterstützt:

    • AIAT (Auroville Institute of Applied Technology), eine Berufsfachschule, die sich die berufliche Ausbildung von Jungen und Mädchen nach Hauptschulabschluss in einer wachsenden Zahl von Fächern zum Ziel gesetzt hat und sich in Abendkursen sich an alle Bevölkerungsschichten wendet. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Schülerinnen und Schüler über ein Stipendienprogramm zu fördern. Nähere Informationen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
    • Aikiyam, eine Ganztagsschule, die Jungen und Mädchen aus sozial benachteiligten Familien die Möglichkeit bietet, vom Kindergarten bis zum Abschluss mit der 8. Klasse zweisprachig (tamil, englisch) aufzuwachsen und integral nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen in ihrem persönlichen Potenzial gefördert zu werden.
    • Deepam, eine Einrichtung, die sich um geistig und körperlich behinderte Kinder aus den Dörfern kümmert.
    • Thamarai, ein Kultur- und BIldungszentrum, das Projekte zur Gemeinschaftsbildung im Dorf Edayanchavady fördert.
    • LEC (Life Education Centre), ein handwerklich orientiertes Bildungszentrum für sozial benachteiligte Mädchen aus den Dörfern
    • Mohanam, ein Kulturzentrum in Sanjeevinagar, das vor allem der jungen Generation aus den Dörfern ihre Identität und Verbindung zur eigenen ursprünglichen Kultur bewusst machen soll.
    • Wellpaper, ein sozial orientiertes Unternehmen, in dem Frauenselbsthilfegruppen aus den Dörfern Produkte aus Abfallstoffen entwickeln und herstellen.
    • AVHS (Auroville Health Services), die sich besonderes der Gesundheitsprävention (z.B. der Verbesserung der Trinkwasserqualität) widmen.
    • NESS (New Era Secondary School), die die Schulausbildung von Aikiyam bis zum Abschluss der Sekundarstufe (10. Klasse) fortsetzt und seine Schüler und Schülerinnen mit den Klassen 11 und 12 auf ein Studium an einer Universität vorbereitet. Hier besteht die Möglichkeit, einzelne Schüler über ein Stipendienprogramm zu fördern. Nähere Informationen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
    • In-Tuition, ein Projekt, das sogenannten „Drop-Outs“ (Schulaussteigern) eine besondere Förderung im außerschulischen Bereich bietet.
    • Reach for the Stars, eine Initiative, die jungen, mittellosen Dorbewohnern über Stipendien ein Studium an einer indischen Hochschule ermöglicht.

 

 

 

 

deepam

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit des Vereins besteht in der Konzeption und Durchführung größerer Maßnahmen, die in Zusammenarbeit mit Zuwen–dungsgebern (bislang in erster Linie mit dem BMZ) durchgeführt werden. Vor diesem Hintergrund konnte in der Vergangenheit etwa ein Dorfentwicklungs–programm und der grundlegende Ausbau der Berufsfachschule AIAT für 141.681,00 Euro und die Erweiterung der Berufsfachschule AIAT mit 193.216,00 Euro finanziert werden.

Aktuell unterstützt der VFAVR den Aufbau eines Mikrokredit-Fonds für benachteiligte Frauen im Rahmen der Auroville Village Action Group (Projektvolumen 173.724,00 Euro) sowie die Einrichtung eines zusätzlichen Standorts von AIAT mit Einführung des dualen Berufsausbildungssystems für Schlosser und Schweißer (Projektvolumen 260.620,00 Euro).

Diese Projekte erfordern immer einen privaten Anteil an der Finanzierung, im Regelfall 25%. Deshalb ist der VFAVR auf Spenden zur Abdeckung des privaten Anteils angewiesen. Dank des öffentlichen Zuschusses für die Entwicklungs–projekte des VFAVR entfalten die Spenden an den VFAVR jedoch mindestens die vierfache Wirkung.

Die öffentlich geförderten Projekte dienen schwerpunktmäßig der Armutsbekämpfung im ländlichen Raum. Hierbei ist die Förderung von Bildung und beruflicher Ausbildung ein wesentliches Mittel, um Armut nachhaltig zu überwinden. Zusätzliche Stipendien zur Abdeckung der Ausbildungskosten ermöglichen Schülern und Studenten aus besonders armen Familien, das von VFAVR geschaffene Ausbildungsangebot zu nutzen.